Menu
menu

Aktuell

Hotline Pflegerechtsberatung

Die Verbraucherzentrale informiert und berät Pflegebedürftige und pflegende Angehörige kompetent und unabhängig über ihre Rechte je nach Pflegesituation und individueller Lebenslage. 
mehr ...

Zur Hotline ...

Ministerium stellt sich Bürgerfragen bei Messe für Pflege und Vorsorge in Halle

Halle. Am 14. April hat sich das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration an der Vitalmesse für Pflege und Vorsorge der Mitteldeutschen Zeitung in Halle beteiligt. Neben einem Infostand hat Ministerin Petra Grimm-Benne zu Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige referiert. "Wer pflegt, kann an die Grenzen seiner körperlichen und seelischen Kraft kommen", sagt Grimm-Benne und verwies beispielsweise auf die Angebote zur Unterstützung im Alltag. Zudem dürfe Pflege kein Armutsrisiko sein, Grimm-Benne plädierte daher für einen Umbau der Pflegeversicherung. 
Bildergalerie ...

Runder Tisch stellt Herausforderungen ambulanter Pflege in den Mittelpunkt

Bitterfeld-Wolfen. Allein im Landkreis Anhalt-Bitterfeld werden mehr als drei Viertel der Pflegebedürftigen ambulant versorgt, sagen die aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes. "Das zeigt, wie unerlässlich eine gut funktionierende ambulante Pflege ist", sagt Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne im Rahmen des achten Runden Tisches Pflege. Grimm-Benne diskutierte in den Räumen eines privaten Pflegedienstes in Bitterfeld-Wolfen mit Fachleuten aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der ambulanten Pflege. Als zentrales Thema stellte sich die Vergütung von pflegerischen Leistungen heraus. mehr...

Gemeinsam für eine gute Pflege die Stellschrauben drehen

Magdeburg. „Die Gesundheitsversorgung der Zukunft werden nicht mehr spezialisierte Einzelkämpfer bewältigen können, sondern interprofessionelle Teams, die es verstehen, über Versorgungs- und Professionsgrenzen hinweg zu arbeiten“, sagt Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung. 
mehr ...

Handlungsempfehlungen als Ergebnis der Runden Tische Pflege

Die regierungstragenden Parteien haben im Koalitionsvertrag beschlossen, einen Runden Tisch Pflege einzurichten, der Handlungsempfehlungen für die Politik formulieren soll. Dieser Runde Tisch hat zwischen November 2016 und September 2018 sechs Mal getagt. Aus den Impulsvorträgen und den sich anschließenden Diskussionen konnten zu den jeweiligen Themen die nachfolgenden Handlungsempfehlungen entwickelt werden.
mehr ...

Runder Tisch plädiert für Unterstützung von pflegenden Angehörigen

Dessau-Roßlau. In Sachsen-Anhalt werden rund 71 Prozent aller Pflegebedürftigen zu Hause betreut, der Großteil von ihnen durch Angehörige oder nahe stehende Menschen. Oft sind die Pflegenden selbst vielfältigen Belastungen ausgesetzt, sei es sozialer, finanzieller, zeitlicher, körperlicher oder psychischer Natur. 
mehr ...