Menu
menu

Selbsthilfe

Die Förderung der Selbsthilfe gemäß § 45d des Elften Buches Sozialgesetzbuch erfolgt zum Auf- und Ausbau von Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und -kontaktstellen, die sich die Unterstützung von Pflegebedürftigen sowie deren jeweiligen Angehörigen und vergleichbar nahestehender Pflegepersonen zum Ziel gesetzt haben.

Insbesondere durch gegenseitige Unterstützung und Erfahrungsaustausch sollen die Lebensqualität der von ihnen Betreuten verbessert werden und die mit der Pflegesituation verbundene Isolation und gesellschaftliche Ausgrenzung von Menschen mit Demenz durchbrochen werden.

Gefördert werden die originären, auf die Selbsthilfearbeit im Sinne von § 45d SGB XI ent-fallenden Aufwendungen (z.B. Aufwendungen für Raummiete, Büroausstattung, Medien, Schulungen, Personal- und sonstige Sachkosten).

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Vielmehr entscheidet die zuständige Behörde auf Grund ihres pflichtgemäßen Ermessens. Die Förderung des Landes wird jeweils für ein Kalenderjahr bewilligt. Eine Förderung der Selbsthilfe ist ausgeschlossen, soweit für dieselbe Zweckbestimmung eine Förderung nach §20h des Fünften Buches Sozialgesetzbuch erfolgt.

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung